Die 10 besten Weihnachtsmarktsprüche 2015

Veröffentlicht am Dezember 15, 2015

Welche/r Kunsthandwerker/in kennt das nicht.

Viele stehen in der Weihnachtszeit auf Adventmärkten um die mit viel Herzblut, Zeitaufwand und Inbrunst hergestellten Sachen zu verkaufen, und dann sowas. :-)

 

Kunde Nr. 1 : „Mei ist das schön“ ..und geht weiter ..

Kunde Nr. 2: “ Sehr schön, aber wissens ich wohne in der Nähe von Wien und da is es halt nicht so bäuerlich wie bei Ihnen!“

Kunde Nr. 3: (Vater und Tochter stehen am Stand) Tochter: „Papa schau, das will ich haben!“ Papa: „da müssma die Mama suchen!“

..und sie waren nie wieder gesehen.

Kunde Nr. 4: Wie haben sie denn das gemacht? Verkäuferin erklärt es. Kundin: „Ja weiß ich schon, ich habe das selber schon einmal gemacht! Verkäuferin denkt sich: hä?

Kunde Nr. 5: Sie machen auch Filzkurse? Verkäuferin erklärt. Kunde: „Nein, wissens soviel Zeit haben wir nicht!“

Kunde Nr. 6: Aber den Stoff machens nicht selber!

Kunde Nr. 7: Ja das ist schön, Ich habe auch einmal einen Filzkurs besucht und da hab ich … (10min Monolog folgt)

Kunde Nr. 8: Über den Preis können wir aber schon noch verhandeln?!

Kunde Nr. 9: Aber ihre Kollegin ist billiger!

Kunde Nr. 10: bleibt hier an dieser Stelle leer für eigene Interpretationen.:-)

Was war dein Adventmarktsspruch 2015?

Ich würde ihn zu gerne hören – äh – lesen!!

In diesem Sinne keep on rocking ihr geschätzten Handwerkskollegen und Kolleginnen  :-)

Claudia


12 Antworten zu "Die 10 besten Weihnachtsmarktsprüche 2015"

  • Karin
    Dezember 15, 2015 (7:53 pm)
    Antworten

    Ja, liebe Claudia! Das kenn ich nur zu gut! Da brauchst ein dickes Fell!!
    Manchmal dachte ich mir, dass ich dem „Kunden“ jetzt gleich ein Honorar für eine Psychotherapiestunde verrechne, so wie dich manche niederquatschen. Auch die Frage:“ was isn da so teuer dran?“ hörte ich auch schon des Öfteren. Gaanz toll sind ja jene, die eine Tochter, Mutter etc haben, die schon mal einen VHS-kurs besucht haben und dir daher mitteilen, dass sie auch Künstler sind! Jo nach Beuys ist sowieso jeder einer! :-) In meinem persönlichen ranking mag ich die Frage: „wie genau haben Sie das gemacht?“ am liebsten. Es ist mir dann jedes Mal ein Vergnügen darauf hinzuweisen, dass ich mein Wissen gerne in Rahmen von Kursen vermittle, die ich ja auch abhalte!!! :-) Also: daran musst dich gewöhnen! Bussal Karin

    • Claudia
      Dezember 16, 2015 (6:27 pm)
      Antworten

      Hallo Karin!!

      Danke dir!
      Das Fell filz ich mir für meinen nächsten Markt :-)

      Manche sind echt ganz schön frech!!! Ich nehm es den Menschen nicht übel – jeder hat seine Sicht der Dinge und vor allem eine andere Perpektive auf die Dinge. Dass es manchen einfach an Empathie und Anstand fehlt, das ist einfach so.
      Ich glaub dennoch nicht dass es die Menschen wirklich bös meinen.
      Mein schönster Cartoon ist und bleibt das Leben :-)!

      habs noch ganz fein und vor allem eine gute und stressfreie Zeit***
      Claudia

  • Angela
    Dezember 15, 2015 (7:58 pm)
    Antworten

    1. “ ach ja Filz, sieht man ja jetzt überall “
    2. “ uhhhh und ähhhh , wenn ich Wolle nur anschaue kribbelt es schon “
    3. Mutter zum Kind, wenn ich am Spinnrad sitze : “ Schau mal, die Tante webt “

    Da sag ich nur : Bleibt nett zueinander und Frohe Weihnachten !

    Herzlichst, Angela

    • Claudia
      Dezember 16, 2015 (6:16 pm)
      Antworten

      Danke Angela!!
      Das erste hab ich glatt vergessen – das war der Standardspruch :-)
      haha deine Nr. 3 finde ich göttlich – hab mich echt weggeschmissen!

      Dir auch schöne Weihnachten!!

  • FilzMari
    Dezember 15, 2015 (8:37 pm)
    Antworten

    Ja, manche Kommentare sind von komisch bis verletzend vertreten. Dieses Jahr zum Beispiel: „Das is für Fasching“ oder „Das is nur für mutige Frauen“ auch „Wenn ich im Lotto gewinne, dann kauf ich mir das“. Aber es gibt auch genau das Gegenteil wie „Das ist ja richtige Kunst“ oder „Außergewöhnlich“….Aber gekauft haben diese Herrschaften deswegen auch nicht…
    Durchhalten oder den Artikel von anders denken lesen „Gewöhnlich oder Großartig“. Das versöhnt wieder etwas.
    LG, Marion

    • Claudia
      Dezember 16, 2015 (6:30 pm)
      Antworten

      Danke Marion!!

      Ja ganz genau, sich nicht abschrecken lassen und sich an den postiven Dingen und Menschen orientieren.
      liebe Grüsse
      Claudia

  • Christiane
    Dezember 18, 2015 (2:13 pm)
    Antworten

    Das bitterste das mir passiert ist die Kundin wollte ein paar Schuhe für ihr Kind. Anprobiert alles gut dann hatte ich sie eingepackt, sie suchte nach Geld, es reichte nicht! Und sie wollte nicht das die Oma des Kindes bezahlt! Die Enttäuschung brauchte etwas.
    2. Das es Menschen gibt die Wolle nicht anfassen mögen
    3. Nein ich habe eine Katze!
    4. Oh ist das schön, aber nicht meine Farbe!
    Man könnte Bücher füllen und man selbst ist auch nicht ohne ;-)

    • Claudia
      Dezember 19, 2015 (7:22 pm)
      Antworten

      Hallo Christiane!
      Danke für deine Geschichte!
      Oje, das verstehe ich das ist bitter! Aber vielleicht warten die Schuhe ja auf jemandes ganz bestimmtes :-)!

      ..und echt, du hast Menschen getroffen die Wolle nicht angreifen mögen? Warum? Haben sie es dir gesagt?
      liebe Grüsse
      Claudia

  • Gerti
    Januar 8, 2016 (4:51 pm)
    Antworten

    Hey,
    ich mag gerne einen Tipp von einer Freundin weitergeben –> wenn jemand sagt, ob er es billiger haben kann, dann sagt sie einfach: ja gerne, und was soll ich von dem guten Stück runterschneiden, dass wir auf diesen Preis kommen? Ist doch auch eine Möglichkeit … *schmunzel* …
    Ich bin auch auf Handwerksmärkten vertreten, und denke mir dann diesen Satz immer, dann muss ich lachen und bleibe bei meinem Preis. Also, liebe Grüße Gerti

    • Claudia
      Januar 9, 2016 (9:51 am)
      Antworten

      Hallo Gerti!

      Danke für den Tip! Der ist guuuut :-)!

      liebe Grüsse
      Claudia

  • isabella
    November 16, 2016 (11:12 am)
    Antworten

    Liebe Claudia,
    ich kenn das aus meinen Filzkursen, wo die Teilnehmer am Anfang oft erzählen, sie waren auf einem Markt und da wär ein Filzhut zB ja sooo teuer gewesen. Nach etwa zwei Stunden Arbeit (wo dann schon auch fällt, puh das dauert, und anstrengend usw) frag ich gerne nach: Und? Was tätst jetzt verlangen für dein Werk?
    Das mit Weben ist das Beste! ;)

    • Claudia
      November 18, 2016 (8:16 pm)
      Antworten

      Danke Isabella für deinen Kommentar! Schönes Beispiel! Deshalb freut es mich so wenn Handwerk im Allgemeinen wieder vermehrt Aufmerksamkeit bekommt! Damit wir wieder eine Relation zu fairen handgemachten Dingen bekommen können. alles Liebe und bis bald irgendwann :-) Claudia


Teil uns Deine Gedanken mit. :)

Some html is OK