Das WUNDER der Verfilzung

Veröffentlicht am Januar 14, 2014

Von Anfang an faszinierte mich die Tatsache, dass wenn ich trockene Wolle mit warmen Wasser und Seife mixe und mit meinen Händen bearbeite – sprich rubble, knete, werfe, usw. , daraus innerhalb kürzester Zeit ein fester Stoff entsteht.

Ein Stoff, der so fest ist, dass er sogar wasserfest und winddicht wird?

Ich habe mich auf die Suche nach einer Antwort zu meiner Frage gemacht.

„WARUM FILZT WOLLE EIGENTLICH ?“ 

 Wolle ist ja ein Produkt der Schafe der Kamelartigen, Ziegen und Kaninchen. Wenn ich mir die Wolle der Schafe anschaue, die ich in meinen Händen halte, erkenne ich, dass sie aus Millionen von einzelnen Haaren besteht.

WELCHEN PROZESS DURCHLAUFEN DIESE HAARE WÄHREND DEM FILZPROZESS?

Die einzelnen Haare haben wie unsere menschlichen auch Epidermisschuppen. Epidermisschuppen könnte man unter einem Mikroskop mit kleinen Widerhaken vergleichen. Durch das warme Wasser, dass ich zum Nass Filzen ja brauche, quellen die Haare an und drücken ihre Epidermisschuppen nach außen!

Durch das Drücken, Reiben, Kneten und Walken schieben sich die einzelnen Haare ineinander und verhaken sich, sodass sie nicht mehr zurück können. Zusätzlich unterstützt wird dieser Aufquillprozess durch die Seife, die fürs Filzen unerlässlich ist. Durch die Lauge der Seife quillt das Haar zusätzlich an. Umso mehr ich die Wolle nun walke, desto stärker schieben sich die einzelnen Haare ineinander und verkeilen sich.

Das Rätsel ist gelöst!!

Doch was bleibt ist das WUNDER, dass es dennoch funktioniert ;-)) !!!

Ich wünsche euch allen eine verfilzt gute Zeit

bis zum nächsten Mal

Claudia

 


Keine Antworten zu "Das WUNDER der Verfilzung "


    Teil uns Deine Gedanken mit. :)

    Some html is OK